Knieprotektoren Test

Mit dem dem Knieprotektoren Test wollen wir Dich bei der Suche unterstützen. Denn: die richtigen Knieprotektoren zu finden kann schwieriger sein, als man glaubt.  Falls Du dir noch einen Überblick über alle Knieschoner machen willst, findest du diesen hier. Die folgenden Knieprotektoren können wir guten Gewissens eine würdige Top 3 nennen:

1. Platz: POC Joint VPD 2.0

Laborwerte: star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Passform:  star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Verarbeitung:  star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Belüftung:  star-iconstar-iconstar-iconstar-icon

Der POC Joint VPD 2.0 Knee Knieschoner ist ein vielseitig einsetzbarer Knieprotektor und wurde gegenüber seinem Vorgänger nochmals verbessert. Er überzeugt durch  ausgezeichnete Schutzwirkung sowie einmalige  Bewegungsfreiheit. Die Passform überzeugt beim Fahren insbesondere durch die sogenannte „3D molded“ Technologie, was dem Knieschoner eine forgeformte Bauweise ermöglicht. Das Knie wird dadurch in Fahrposition exzellent umschlossen, was ein sicheres Gefühl vermittelt. Der spezielle Schaum ist angenehm weich, verhärtet jedoch im Falle eines Stoßes brilliant und verteilt so die auftretenden Kräfte auf eine größere Fläche. Die Klettverschlüsse sind durchdacht und halten den Protektor da, wo er sein soll. Die Dämpfungswerte sind vorbildlich – die Schutzwirkung ist mit 7327 N ganz oben angesiedelt. Das Gewicht beträgt nur 568 g. Der POC Protektor liegt damit am leichteren Ende der Skala. Der Preis ist im Vergleich hoch, ist jedoch in qualitiativer Hinsicht definitiv sein Geld wert. Um den Protektor in einem Satz zu beschreiben: Anziehen, losfahren und vergessen – so muss das sein. Der POC Joint VPD 2.0 holt sich damit den Testsieg.

Fazit:

1461623118_plus  Kein Verrutschen durch Gummierung

1461623118_plus  Hochwertige Verarbeitung

1461623118_plus  Spitzen Dämpfungswerte

1461623118_plus  Vorgeformte Bauart

1461623139_Remove  Preis im oberen Bereich

Preis & Verfügbarkeit*

2. Platz: Sweet Protection Bearsuit Pro

Laborwerte: star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Passform:  star-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Verarbeitung:  star-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Belüftung:  star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon

„Stronger, lighter, better“ lautet das Motto der norwegischen Marke. Das Ziel haben die Entwickler klar erreicht, denn sowohl die Dämpfungswerte, als auch der Tragekomfort sind rekordverdächtig. Auch das Gewicht kann sich mit nur 476 Gramm sehen lassen. Schon beim Anziehen fällt auf, dass viel Gedankenarbeit in diesem Knieschoner steckt. Zu Erwähnen sei hier die sogenante „multi-impact knee protection„, welche der Knieanatomie bei einer 45 Grad Abwinkelung entsprechend rundum (3D) Schutz bietet. Praktisch ist außerdem die Zip On/Off Funktion. Diese eignet sich in erster Linie zum Ausziehen, da beim Anziehen zu viel Spannung besteht. Hierfür gibt es minimalen Punkteabzug. Der Knieschoner besteht aus einem Aramid-verstärkten Gewebe, welches zwar äußerst robust, im Verhältnis zum POC aber etwas unflexibler ist. bei reinen DH Abfahrten sollte dies jedoch nur eine untergeordnete Rolle spielen. Positiv fällt dafür die hochgezogene Bauart auf, das gibt in Sachen Sicherheitsgefühl Pluspunkte. Wir können den Bearsuit Pro klar empfehlen!

Fazit:

1461623118_plus  Robustes Material – bestes Sicherheitsgefühl

1461623118_plus  Zip Off Funktion

1461623118_plus  Leichtester Protektor im Test

1461623118_plus  Hochgezogener Bereich

1461623139_Remove  Steiferes Material

Preis & Verfügbarkeit*

3. Platz: Dainese Safety Oak Pro

Laborwerte: star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Passform:  star-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Verarbeitung:  star-iconstar-iconstar-iconstar-iconstar-icon
Belüftung:  star-iconstar-iconstar-icon

Dainese Saftey Oak

Die italienische Firma Dainese ist seit 1971 im Protektoren-Geschäft. Auf entsprechend viel Erfahrung kann man hausintern zurückgreifen. Auch in den Safety Oak Pro floß so einiges an Know How. Der Knieschoner wirkt auf den ersten Blick futuristisch und massiv. Erstaunlicherweise ist er für diese Schutzleistung  angenehm zu tragen. Besonders gefällt das spezielle Schnürsystem, welches durch ein Drehrad äußerst einfach handzuhaben ist und den Protektor da hält, wo er sein soll. Selbst beim Pedalieren gibt es kein Verrutschen, sofern man die richtige Größe wählt. Im Zweifel sollte man sich für die kleinere Variante entscheiden. Positiv ist außerdem anzumerken, dass der Dainese Knieschoner den größen Beinbereich aller getesteten Produkte abdeckt. Allgemein hinterlässt der Oak Pro einen hochwertigen Eindruck, die Verarbeitung ist tip-top. Im Knieprotektoren Test fällt im Vergleich zu den anderen Knieschonern auf, dass der Dainese durch die massive Schaumplatte etwas wärmer ist. Es handelt sich mit Abstand um den teuersten Schoner im Protektoren Test. Dafür erhält man den wohl umfassendsten Schutz.

Fazit:

1461623118_plus  Größte Beinabdeckung  

1461623118_plus  Praktisches Schnürsystem 

1461623118_plus  Massive, umfassende Schutzwirkung

1461623139_Remove  Hoher Preis

Preis & Verfügbarkeit*